Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3

Für Kinder und Erwachsene

Wir behandeln sowohl Kinder als auch Erwachsene mit großem Erfolg.

Es leuchtet ein, dass bei Kindern und Jugendlichen – also während der Wachstumsphase – kieferorthopädische Korrekturen am besten durchzuführen sind. Wenn der behandelnde Zahnarzt eine solche Korrektur für sinnvoll hält, sollten Eltern mit ihrem Kind möglichst bald zu uns kommen. Wir führen dann eine erste Diagnose durch und klären darüber auf, ob, wann und wie eine Behandlung in Angriff genommen werden kann. In Absprache mit den Eltern bereiten wir Kinder und Jugendliche mit einem "Fitness-Programm für Zähne und Zahnfleisch"auf einen erfolgreichen Behandlungsverlauf vor. Eine aktive kieferorthopädische Behandlung wird entweder mit herausnehmbaren oder mit festsitzenden Geräten durchgeführt und dauert in der Regel etwa 1 oder auch bis zu 3 Jahre. Während dieser Zeit sind regelmäßige Kontrollsitzungen notwendig, die wir zumeist in die Nachmittagszeit legen, damit der Schulbesuch nur wenig beeinträchtigt wird.

Nach Beendigung der kieferorthopädischen Hauptbehandlung folgt die so genannte Retentionszeit. Während dieser Zeit muss die erreichte Gebisssituation gesichert werden. Dies erreichen wir durch Haltegeräte, die in der Regel nachts getragen werden. Die Dauer dieser Retentionszeit ist unterschiedlich. Im Allgemeinen dauert sie 2 Jahre, kann aber oft auch bis ins Erwachsenenalter reichen.

Viele Menschen glauben heute immer noch, dass die kieferorthopädische Behandlung Erwachsener unmöglich oder risikoreich sei. Das stimmt aber schon lange nicht mehr. Heute haben wir Kieferorthopäden für Menschen jeden Alters ein geeignetes Therapiekonzept. Es gibt weder eine Altersbeschränkung noch wesentlich größere Risiken als bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Lediglich die Behandlungsdauer kann längere Zeit in Anspruch nehmen, da sich die Reaktionen des menschlichen Gewebes mit dem Lebensalter verlangsamen. Durch vorherige Zahnverluste, Zahnersatz oder durch eine vorherige Parodontitis wird die Behandlung unter Umständen verkompliziert - aber selten unmöglich!

Selbst eine extreme Kieferfehlstellung, wie z. B. ein vergrößerter Überbiss des Oberkiefers mit weit vorstehenden Schneidezähnen und fliehendem Kinn oder ein weit nach vorne vorstehender Unterkiefer, sind in Zusammenarbeit mit einem speziell ausgebildeten Kieferchirurgen korrigierbar.
© 2017 Dr. med. dent. Sondra Aull | Kontakt | Impressum | webdesign by Eilinghoff+Team